Ein Maklertraum wird Wirklichkeit

Markel International, München, 17. Oktober 2017 – Für Markel International Deutschland, Spezialversicherer für gewerbliche und industrielle Risiken, sind Versicherungsmakler wichtige Impulsgeber bei der Produktentwicklung. Die beste Produktidee hat Markel jetzt im Rahmen der zweiten Maklertraum-Kampagne gekürt.

Die Versicherungsbranche wird zunehmend beweglicher und innovativer. Weil sie es muss: Generationenwechsel, Globalisierung und Digitalisierung sind nur einige Herausforderungen für die Branche, die nach neuen Lösungen verlangen. Immer mehr Makler machen sich mit dem Ziel selbstständig, hier eine gestaltende Rolle zu spielen. Denn in vorderster Reihe, nämlich als Berater für den Verbraucher, wird am ehesten deutlich, wo es im Markt hakt und vor allem was der Markt braucht. Doch nicht immer lassen sich zielgruppennahe Ideen direkt realisieren. Manchmal fehlt schlicht und einfach ein starker und dynamischer Partner auf Versicherungsseite, der über den Tellerrand hinausschaut und Produkte am Zeitgeist entwickelt.

Der Spezialversicherer Markel International Deutschland vertraut auf die Impulsstärke und den bedürfnisorientierten Maklerblick, wenn es darum geht, neue Produktideen zu lancieren. Deshalb hat der Versicherer seine digital vernetzte Kampagne ‚Markel-Maklertraum’, die 2015 zur DKM ins Leben gerufen wurde, auch 2017 fortgeführt. Abermals konnten sich interessierte Makler an der Aktion www.markel-maklertraum.de beteiligen und eigene Produktideen in den Bereichen Vermögensschadenhaftpflicht, Berufshaftpflicht und Financial Lines einreichen. Wie schon 2016 macht die Aussicht auf eine exklusive Vermarktung der Produktidee die Aktion so marktnah. „Wir halten mit der Kampagne an dem Ziel fest, kreative Produktkonzepte zu fördern und damit Maklerträumen Raum zu geben“, erklärt Alexandra Macher, Marketing-Managerin Markel International Deutschland, das mehrstufig angelegte Konzept.

And the Winner is…

Björn Olbrich kennt den Nervenkitzel des Finales, schon 2016 musste er seine damalige Produktidee – eine Haftpflichtversicherung für Angestellte – gegen vier Mitfinalisten vor der unabhängigen Jury aus Prof. Horst Müller-Peters vom Institut für Versicherungswesen der TH Köln, Konrad Schmidt, Mitglied der Geschäftsführung bbg Betriebsberatungs GmbH und Frederik Wulff, Hauptbevollmächtigter Markel International, verteidigen. Doch fürs Siegertreppchen hatte es nicht ganz gereicht. Umso glücklicher ist der 32-jährge Versicherungsmakler, dass er dieses Mal mit seinem neuen Konzept Markel Pro Education überzeugen konnte: Einstimmig kürten die Jurymitglieder seinen Maklertraum zum Favoriten. Damit kann sich der Makler über die exklusive Vermarktung seines selbst entwickelten Produktes über ein Jahr freuen. On Top gibt es 5.000 Euro Marketingbudget für den ‚Kick-Off’ und eine gemeinsame Sightseeing- und Lloyd’s-Tour nach London, wo das neue Produkt dem Markel Underwriting Komitee persönlich präsentiert wird. „Die Aktion hat abermals inspirierende Ansätze für die Zukunft gebracht, auch den Kontakt zu unseren Partnern haben wir durch die Kampagne sichtlich stärken können“ freut sich Frederik Wulff.

 Der Finalist und sein Produkt

Björn Olbrich hat sich nach seiner Laufbahn bei der Fondsnet vor eineinhalb Jahren mit einem Partner selbstständig gemacht und fokussiert sich seitdem auf die Beratung von Unternehmen und motivierten Privatkunden. Zudem ist die TBO Versicherungsmakler GmbH auch im Bereich der Unternehmensberatung für andere Finanzdienstleister tätig. Dass seine Produktidee Markel Pro Education nun die Chance auf einen festen Platz im Markt der Policen hat, „bedeutet viel für uns.“

Abgesichert werden sollen Privatschulen in Deutschland und zwar gegen alle Haftungsrisiken, die durch einen Schulbetrieb entstehen. Markel Pro Education soll dabei ein wichtiger Bestandteil für ein Gesamt-Versicherungskonzept werden, das auch die Punkte Sachwerte, Rechtsschutz- und Betriebsschließungsrisiken abdeckt. Potenzial sehen die Maklertraum-Jury und Olbrich gleichermaßen. Immerhin geht jeder elfte Schüler an allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schulen in Deutschland auf eine Privatschule. „Deutschlandweit gibt es derzeit 5.770 Privatschulen, hinzu kommt eine große Zahl an Ergänzungsschulen. Diese beiden Schulformen stellen unsere Zielgruppe dar.“ Darüber hinaus bilden unzählige private Weiterbildungsinstitute eine weitere potenzielle Zielgruppe für das Produkt. Generell strebt der Maklertraum-Sieger das Ziel an, mit seinem Produkt klaffende Lücken im Versicherungsschutz vorhandener Schulen zu schließen: Erfahrungswerte zeigen, dass viele Privatschulen bisher nur ‚klassisch’ versichert sind (BHV, Inhalt und gegebenenfalls noch Standard-RS). Viele darüber hinaus gehende Haftungsrisiken sind zwar bekannt, werden jedoch oftmals nicht versichert oder sind bislang nicht versicherbar. Dazu zählen:

  • Klagende Schüler/Eltern wegen nicht erreichten Schulabschlusses
  • Straf-Rechtssachen, z.B. wegen sexueller Belästigung
  • Cyber-Angriffe

In diesen Bereichen fehlt es bislang an Aufklärung und Produkten. Zusatzbausteine von Markel Pro Education wie die PR-Beratung nach Schadenfällen und die Mediation für Anliegen von Schülern und Eltern sind daher angedacht. „Wir möchten den Schulen über den klassischen Versicherungsschutz hinaus helfen, ihre Reputation im Schadenfall zu bewahren oder zu verbessern. Denn Reputation ist das höchste Gut einer Privatschule“, erklärt Olbrich.

„Wir halten es für möglich, die Spartenabdeckung je Kunde mit einem vernünftigen Deckungskonzept, einer guten Ansprache und einer klugen Kostenplanung von etwa drei auf sechs zu verdoppeln. Somit besteht ein Potenzial von rund 17.000 Neuverträgen ohne Verdrängung sowie weiteren 17.000 durch Verdrängung“, erklärt Olbrich die Marktchancen seines Produktes. Aus seiner Sicht ist es allerdings zwingend notwendig, die Produktentwicklung im engen Dialog mit den führenden Privatschulen-Verbänden zu führen, wenn es darum geht, Potenzial für eine positive Risikoselektion zu ermitteln.

Björn Olbrich ist Gesellschafter-Geschäftsführer der TBO Versicherungsmakler GmbH (http://tbo-versicherungsmakler.de/).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen