Markel Pro Ambulante Pflege sichert die geänderten Risiken zielgenau ab.

Die Pflegesituation in Deutschland ist ein vieldiskutiertes Thema, nicht nur mit zunehmendem Alter sind Menschen pflegebedürftig. Der demografische Wandel heizt die Debatte jedoch zusätzlich an: Eine steigende Anzahl Pflegebedürftiger auf der einen und ein massiver Fachkräftemangel auf der anderen Seite fordern Alternativen bei der Betreuung. Immerhin wurden deutschlandweit im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) von knapp 2,9 Millionen pflegebedürftigen Menschen (Statistisches Bundesamt, Dez. 2015) nur ein Viertel vollstationär versorgt. Mit 2,08 Millionen wurden allein drei Viertel aller Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt. Auf Unterstützung durch ambulante Pflegedienste griffen dabei fast 700.000 dieser Haushalte zurück – Tendenz steigend. Anders formuliert: Der Markt und die Bedeutung häuslicher Pflege wachsen konstant. Dazu tragen nicht zuletzt auch die Reformen der Pflegeversicherung bei. In Zahlen heißt das für 2015, dass insgesamt 13.3000 ambulante Dienste mit 355.600 Beschäftigten – davon 65 Prozent in privater Trägerschaft –  im Einsatz waren, durchschnittlich betreute ein Pflegedienst 52 Pflegebedürftige. Hinter jeder dieser Zahl stehen Menschen, die Menschen versorgen. Und wo immer Menschen im Einsatz sind, ist das Risiko von Fehlern präsent. Bisher fehlte es den Pflegebetrieben an einem Zielgruppenkonzept welches alle Mehrwerte des Marktes in sich vereint und sämtliche existenziellen Risiken absichert.

Persönlich betreut – professionell versichert

Dass Die Pflege von Menschen zeitintensiv ist, versteht sich von selbst. Dass Zeit Geld ist, ist ein ungeschriebenes ökonomisches Gesetz und angesichts der genannten Zahlen häusliche Pflege oftmals auf das Nötigste beschränkt ist, liegt nahe. Bei aller geforderten Sensibilität und Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse pflegebedürftiger Personen ist das betreuende Personal nicht selten in Eile. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich nicht, dass mangelnde Aufmerksamkeit die unmittelbare Folge sein muss. Fehler bei der täglichen Arbeit sind immer möglich, in Stresssituationen sind sie allerdings häufiger. Die Schadenursache ist am Ende allerdings unerheblich: Alle Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden können aufgrund von Unfällen, Unachtsamkeit oder schlechter Beratung erhebliche finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen und die Aufrechterhaltung des täglichen Betriebs oder gar die Existenz eines privaten ambulanten Pflegedienstes gefährden.

Als erster Versicherer auf dem deutschen Markt hat Markel ein passgenaues Zielgruppenkonzept entwickelt, welches mit innovativen Deckungsbausteinen die berufsspezifischen Gefahren und Bedürfnisse der Pflegebranche umfassend abdeckt und dabei weit über die marktüblichen Standards hinausgeht. Besonders hervorzuheben ist beispielsweise, dass sich „Markel Pro Ambulante Pflege“ ausdrücklich nicht nur auf die ambulante Pflege von Senioren bezieht, sondern alle Kundengruppen von Pflegebetrieben abbildet. Davon abgesehen zahlen ein maßgeschneidertes, durchgeschriebenes Bedingungswerk, der Verzicht auf unnötiges Fachchinesisch und ein stark vereinfachter Antragsprozess durch schlanke, übersichtliche Antragsmodelle  unmittelbar auf den Faktor Zeit ein, was den Beratungsprozess deutlich optimiert.

Ein Konzept mit vielen Highlights

Zunächst einmal erbringt das Produkt im Versicherungsfall alle klassischen Versicherungsleistungen wie die Prüfung und den finanziellen Ausgleich von Schadenersatzansprüchen, die Abwehr unberechtigter Ansprüche und im Falle eines Rechtsstreits die Begleitung des Versicherungsnehmers durch den Prozess. Doch wie in so vielen Bereichen kommt es auf die Details an. Markel hat genau hingeschaut und versucht mit einzigartigen Deckungserweiterungen die Bedürfnislage umfassend widerzuspiegeln. Ein Beispiel für den ganzheitlichen Ansatz ist der Baustein „Mehrkosten durch den Aus- oder Wegfall von Mitarbeitern“: Damit fokussiert das Konzept die besonderen Sorgen und Risiken eines ambulanten Pflegebetriebes, deren größtes Kapital – die Mitarbeiter – bei einem Ausfall aufgrund anhaltenden Fachkräftemangels auch gleichzeitig das größte Risiko für die fortlaufende Wirtschaftlichkeit des Betriebes darstellt.

Deckungserweiterungen und Highlights für ambulante Pflegedienste

Neben der Grunddeckung über die Betriebshaftpflichtversicherung wie die Grund-, Behandlungs- und Intensivpflege, Krankentransporte, die Zubereitung und Lieferung von Speisen oder Heilpraktische und Ergotherapeutische Leistungen, sind es die optional wählbaren Bausteine, die ein realistisches Abbild der tatsächlichen Arbeitssituation und Gefahren zeichnen. Ein immer wichtiger werdendes Thema ist die Pflegeberatung der Angehörigen der zu Pflegenden. Fehler die auf falsche Beratung zurückzuführen sind Vermögensschäden auch wenn daraus ein Personen- oder Sachschaden resultiert. Dieses Risiko hat kaum ein Pflegedienst versichert.

Ein weiteres akutes Gefahrenszenario ist das Feld des Datenmissbrauchs und Datenverlustes. In diesem Zusammenhang ist die zunehmende Cyberkriminalität zu nennen, die deutschlandweit bereits jedes zweite Unternehmen, unabhängig von Branche und Größe, betrifft. Der Verlust sensibler Patientendaten zieht neben finanziellen vor allem auch Imageschäden nach sich – der entsprechend gestaltete Daten- und Cybereigenschadenbaustein umfasst Datenrechtseigenschäden deshalb ebenso wie Hackereigenschäden oder Vertrauensschäden an eigenen Computersystemen. Auch der Vermögenseigenschadenbaustein ist relevant, denn viele Mitarbeiter bedeuten auch viel Raum für Fehler. Die Fahrlässigkeit der eigenen Mitarbeiter, die zu einer Schädigung des Firmenvermögens führt, gilt als mitversichert.

Zusätzlich Markel All Risk Ambulante Pflege für das Pflegedienstbüro

Wie in jedem anderen Betrieb auch können vielfältige Umstände zu unvorhergesehenen Schäden führen – nicht nur im Umgang mit den Patienten. Elementare Ereignisse oder eine veraltete Technik und Ausstattung beeinträchtigen die Betriebsfähigkeit oft massiv. Der Klassiker ist sicher der Leitungswasserschaden. Doch auch ein Feuerschaden aufgrund eines Kurzschlusses in der Deckenlampe, Glasbruchschäden oder der Verlust der Arzttasche sind im Sachversicherungskonzept Markel Pro Ambulante Pflege abgedeckt. Besondere Highlights sind darüber hinaus eine Allgefahrenversicherung mit nur wenigen Ausschlüssen, eine Autoinhalts-, Elektronik-, Dienstreisegepäckversicherung sowie der optionale Zusatzbaustein Gewinn & Fixkosten, der eine komplette Rundum-Absicherung garantiert.

Bewertet man die Daten des statistischen Bundesamtes, bleibt das Marktwachstum ambulanter Pflegedienste konstant. Immer mehr Menschen werden auf die Unterstützung durch ambulante Dienste angewiesen sein, die wiederum nur dann eine kontinuierlich zuverlässige Dienstleistung gewährleisten können, wenn Schadenfälle den laufenden Betrieb nicht zum Erliegen bringen.

 

Mehr zum Thema:

Alles zu den ausführlichen Bedingungshighlights von Markel Pro Ambulante Pflege

Weitere Ergebnisse der zweijährlichen Statistik im Bericht zur Pflegestatistik 2015 – Deutschlandergebnisse 

 

Der demografische Wandel – Chance und Risiko für Pflegedienste

Markel Pro Ambulante Pflege sichert die geänderten Risiken zielgenau ab. Die Pflegesituation in Deutschland ist ein vieldiskutiertes Thema, nicht nur mit zunehmendem Alter sind Menschen pflegebedürftig. Der demografische Wandel heizt die Debatte jedoch zusätzlich an: Eine steigende Anzahl Pflegebedürftiger auf der einen und ein massiver Fachkräftemangel auf der anderen Seite fordern Alternativen bei der Betreuung….
Mehr lesen

Betriebskostenabrechnung zu spät erstellt

Der Versicherungsnehmer, eine Immobilienverwaltung, ist mit der Erstellung der jährlichen Betriebskostenabrechnung für die Mietwohnungen seiner Kunden beauftragt. Nach nicht fristgerechter Einreichung zahlt die Mietpartei nur einen Teil der geforderten Kosten. Der Vermieter fordert die Differenz vom Versicherungsnehmer ein. Durch die passende Versicherung kann dieser den finanziellen Schaden abwenden.

Mehr lesen

Amazon-Marketplace: Verkäufer haftet für Amazon?

Ein Verkäufer haftet für den Inhalt seiner eigenen Angebote auf der Plattform „Amazon Marketplace“ auch dann, wenn er sich an ein bereits bestehendes Produktangebot im Zuge des automatisierten Verfahrens anhängen muss und die dort fest vorgegeben Produktbeschreibung übernehmen muss. Erfahren Sie, wie Markel den Versicherungsnehmer unterstützte.

Mehr lesen

Die doppelte App

Ziel ist es, unser gutes Underwriting durch eine schnelle, effiziente und professionelle Schadenbearbeitung zu ergänzen und unseren Kunden stets ein wertvoller Partner im Schadenfall zu sein. Wir wollen am Markt bekannt sein als das schnellste Schadenregulierungsteam mit der höchsten Kundenorientierung, das unseren Versicherungsnehmern im Schadenfall den größten Mehrwert bietet. Wir bieten unseren Maklern und Versicherungsnehmern…
Mehr lesen

Zu spät beantragt?

Unser Ziel ist es unser gutes Underwriting durch eine schnelle, effiziente und professionelle Schadenbearbeitung zu ergänzen und unseren Kunden stets ein wertvoller Partner im Schadenfall zu sein. Wir sehen unser Schadenmanagement als Aushängeschild für unser Unternehmen und erkennen die Bedürfnisse unserer Kunden dann, wenn sie es am meisten benötigen, nämlich im Schadenfall. Unser qualifiziertes Schadenteam…
Mehr lesen

Die D&O-Versicherung

Die D&O-Versicherung: Die Lösung für deutsche Manager im Dschungel komplexer Haftungsgefahren und verschärfter Regulierung! Verschärfte Regulierung und komplexe Haftungsnormen führen zu steigender Nachfrage nach D&O-Versicherungen in Deutschland. Erfahrungsgemäß sind die Haftungsregeln für Manager von Kapitalgesellschaften in Deutschland kompliziert und schwer durchschaubar und dies nicht nur für außenstehende Dritte, sondern zuvorderst auch für die betroffenen Manager…
Mehr lesen

Markel – Onlinehandel

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Onlineshops rasant gestiegen. Allein in Deutschland ist dieser Markt innerhalb von weniger als 20 Jahren von Null auf mehr als 150.000 Shops angewachsen.  Die Versicherungsprodukte in diesem Bereich haben mit dieser Entwicklung jedoch nicht Schritt gehalten. Aus diesem Grund sind zahlreiche in Deutschland tätige Onlinehändler nicht ausreichend…
Mehr lesen

Haftungsrisiken in IT-Unternehmen

Rasant fortschreitende technologische Neuerungen haben im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zu einer umfassenden Technisierung und letztlich Digitalisierung der Arbeitsbereiche geführt. Längst ist das Informationszeitalter ausgerufen, in dem die Informationstechnologie zum Sesam-öffne-Dich zur globalisierten (Geschäfts-)Welt avanciert ist: Das World Wide Web bildet die Basis für die erfolgreichsten Geschäftsmodelle des 21. Jahrhunderts – als Marktplatz, Kommunikationsplattform und Unterhaltungsmedium….
Mehr lesen

Zukunftschance Vermögensschadenhaftpflicht

Makler und Vermittler stehen großen Herausforderungen gegenüber, allgemeine Konsolidierungstendenzen im Markt gefährden die berufliche Existenz in den kommenden Jahren zunehmend. Das hat vielfältige Gründe:

Mehr lesen

M&A Transaktionen: Sicherheit optimiert die Verhandlungsposition

Unternehmenstransaktionen wie Ankäufe und Verkäufe, sogenannte Mergers & Acquisitions (M&A), nehmen in Deutschland immer weiter zu. Im Jahr 2013 lag Deutschland im europaweiten Vergleich mit etwa 900 Transaktionen im Bereich bis 400 Millionen bereits auf Platz 3. In diesem komplexen Prozess entwickelt jede Transaktion ihre eigene Dynamik – zunehmend haben auch maßgeschneiderte Versicherungslösungen Einfluss auf Preisfindung und Erfolg im Übernahmeprozess.

Mehr lesen

Markel Pro ATL im neuen Gewand

Kanzleistrukturen haben sich über die letzten Jahre stark verändert. Seit der Zulässigkeit von Zusammenschlüssen sind Kanzleien permanent gewachsen. Als Folge der erweiterten Strukturen erhöhte sich das persönliche Risiko jedes einzelnen am Zusammenschluss beteiligten Berufsträgers. Da für die Zusammenschlüsse keine spezielle Rechtsform vorgesehen war, galt lange Zeit die Gesellschaft bürgerlichen Rechts als die Gesellschaftsform der Stunde.

Mehr lesen

Die Gefahr im Netz

Cyber Versicherung als Heilmittel gegen Cyber-Risiken – kaum ein Thema polarisiert so stark wie die Diskussion um Cyber-Risiken. Und kaum eine Bedrohung ist so schwer zu fassen wie die von kriminellen Hackern verbreiteten Erreger, die noch jedes Computer-System infizieren.

Mehr lesen

Vermögensschäden in Deutschland

Markel präsentiert mit Stolz Markel Pro, eine umfassende Produktpalette im Bereich der Vermögensschaden- und Berufshaftpflichtversicherung, die speziell für den deutschen Markt konzipiert ist. Markel Pro hilft Maklern bei der Suche nach Versicherungsangeboten, die auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ungeachtet des Berufszweigs abgestimmt sind. Unser einzigartiges Angebot an Vermögensschaden- und Berufshaftpflichtprodukten bietet umfassenden Schutz für alle…
Mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen