Markel Pro Internetplattform

ACHTUNG: Bitte verwenden Sie für die automatische Prämienberechnung und alle Funktionalitäten der Antragsmodelle den Adobe Acrobat Reader.

Schadenbeispiele

Verletzung von Geheimhaltungspflichten

Ein freiberuflicher IT-Experte veröffentlicht auf seiner Online-Plattform einen Fachartikel mit Praxiswissen aus dem Projektgeschäft. Nach Veröffentlichung des Artikels erreicht den IT-Experten eine Anspruchsstellung wegen der Verletzung vertraglicher Geheimhaltungspflichten von seinem ehemaligen Arbeitgeber. Die eröffnete Schadenersatzklage gegen den Freiberufler beläuft sich auf eine Zahlung von 40.000 €.

Urheberrechtsverletzung

Ein Reiseportal bewirbt ein Hotel mit urheberrechtlich geschützten Bildern. Der rechtliche Eigentümer macht Schadenersatzansprüche (Lizenzanalogie) geltend, der Betreiber muss mit Zahlung von 7.500 €pro Bild rechnen. Zusätzlich entstehen Anwaltskosten von 892 €.

Markenrechtsverletzung

Eine Werbeplattform bewirbt unter anderem Pralinen. Als Keyword für ihre Adword-Anzeige benutzt der Plattformbetreiber einen namenhaften Pralinenhersteller – ohne auf der Plattform auf einen Anbieter dieser Marke hinzuweisen. Dem Betreiber entsteht Abmahngebühren von 700 € und Rechtsanwaltskosten in Höhe von 1.380 €.

D&O-Außenhaftung

Der Geschäftsführer eines Unternehmens verpasst es, den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens rechtzeitig zu stellen. Trotz Insolvenzreife leistet er verbotene Zahlungen an Lieferanten. Der Insolvenzverwalter fordert alle verbotenen Zahlungen ab Insolvenzreife vom Geschäftsführer persönlich zurück. Die Forderung beläuft sich bei zweimonatiger Verschleppung auf 70.000 €.

Cyber-Eigenschaden

Der Mitarbeiter einer Plattformbetreibers öffnet den Anhang einer E-Mail, welcher einen Verschlüsselungstrojaner beinhaltet. Alle Daten auf den Systemen der Plattform werden somit unlesbar gemacht. Die Kosten für die IT-Forensik sowie die Entfernung der Schadsoftware und Installation neuer Sicherheitssoftware betragen 26.000 €.

Cyber-Betriebsunterbrechung

Eine Plattform zur Vermittlung von Handwerksdienstleistungen wird Opfer eines Hackerangriffs. Hierbei wird das Formular zur Registrierung außer Funktion gesetzt. Kunden können somit keine Aufträge aufgeben. Dies fällt dem Plattformbetreiber nach 3 Tagen auf. Die Behebung des Schadens dauert weitere 2 Tage. Der entstandene Schaden beträgt 27.000 €.

Cyber-Drittschaden

Ein Onlinebuchversand stellt kostenlose Leseproben zum Download zur Verfügung. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen wird eine infizierte Datei zum Download angeboten. Die IT-Systeme mehrerer Kunden werden dadurch infiziert. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 30.000 €.

Vermögenseigenschaden

Der Mitarbeiter einer Vermittlungsportals für Dienstleistungen hat grob fahrlässig einen Systemabsturz der Plattform verursacht. Dem Portalbetreiber ist somit ein Vermögenseigenschaden entstanden. Daraufhin erhebt er dem Mitarbeiter gegenüber Schadenansatzansprüche in Höhe von 12 Monatsgehältern.

Ansprechpartner

Daniel Blazquez

Ihre Vorteile bei Markel

Finanzielle Sicherheit

Markel bietet garantierte finanzielle Stabilität durch A Ratings von Standard & Poor’s und A.M. Best.

Unternehmergeist leben

Der Kurs der Markel Aktie lag bei der Erstnotiz 1986 bei 3,42 USD und steht heute bei ca. 1.100 USD (Stand März 2018). Markel schüttet keine Dividende aus, sondern setzt auf Thesaurierung.

Internationale Expertise

Markel beschäftigt weltweit 15.600 Mitarbeiter. Verteilt auf 77 Büros ist Markel in 22 Ländern aktiv und seit 2012 auch auf dem Deutschen Markt vertreten.